Agility Parkours für das Pferd/Pony

Wir (Apollo und ich) haben uns mit Kimba (Haflinger) und ihrer Besitzerin verabredet zum Agility Parkour Training. Denn was ein Hund kann, kann ein Pferd/Pony schon lange!

Wir haben uns ein paar Aufgaben überlegt und dafür Hindernisse aufgebaut:

- natürlich unser schön selbst gebautes Podest (wie in dem Artikel Podest für Pferde (Bodentraining) DIY zu lesen)

- unsere kleine Pferdewippe für ein Hufpaar

- Hütchen zum Schlangenlinienführen

- eine Plane zum Herüberführen

 

Da wir alles bereits einzeln geübt haben, war das für Apollo überhaupt kein Problem und er hat locker alle Hindernisse überwunden.

 

Agility Parkour: Note 1+ ;)

 

Das Podest war natürlich kein Problem.

Die Pferdewippe? Ja... Die hat mir wieder ein lieber Mensch selber gebaut. Aber dazu werde ich auch noch einmal einen extra Artikel verfassen.

Ich habe sogar schon versucht, ob Apollo auch mit den Hinterbeinen (also nur mit den Hinterbeinen) auf die Pferdewippe geht. Dafür brauchen wir allerdings noch ein bisschen Übung denn bisher geht er lieber mit einem großen Schritt rüber. (Die Wippe hat übrigens im Sand kaum gewippt, was für den Anfang erst mal einfacher für das Pferd ist.)

Als Hütchen hatten wir nur kleine Hütchen, die eigentlich für Agility mit Hunden genutzt werden. 

Die Hütchen waren für mich ein ganz guter Anhaltspunkt, aber für Apollo waren sie so gut wie nicht existent. Er hat sie, wenn ich nicht darauf geachtet habe, einfach "umgelaufen".

Von daher werden wir mal sehen, ob wir im Baumarkt etwas anderes als Hindernis für unser Pferde Agility finden. Vielleicht gibt es da ja diese Hütchen, die es auch für Baustellen gibt.

 

Die Plane hatte das Frauchen von Kimba mitgebracht. Da hatte sie einfach eine alte Werbeplane für genutzt. Darüber sind beide tiefenentspannt gegangen.

 

Warum wir das ganze gemacht haben?

- Um den Pferden etwas Neues zu zeigen und nicht immer auf dem Platz das Gleiche zu reiten

- Um die Pferde auch vor neue Herausforderungen zu stellen, sodass sie etwas Neues lernen

- Um uns selber zu fordern, etwas den Pferden verständlich zu machen

- Um die Beziehung zu unseren Pferden zu festigen

- Um Muskeln aufzubauen und zur Dehnung der Pferde

- Um die Pferde auf neue Situationen vorzubereiten, dass sie zukünftig nicht mehr so leicht erschrecken

Besonders empfehlen kann ich zum Pferde Agility noch das Buch Agility mit Pferden von Nina Steigerwald.

Natürlich musst du nicht alles so umsetzten, wie sie es macht, aber es gibt sehr gute Ideen und das Buch ist sehr schön geschrieben. Schließlich habe ich auch nicht diese riesen Pferdewippe, die sie z.B. im Buch hat (auch arbeiten wir noch mit Halfter und Strick und noch nicht frei).

Hast du auch schon einen Agility Parkours aufgebaut oder noch weitere Ideen für Hindernisse?

Manche Links sind Affiliate-Links. Sie würden hier aber nicht auftauchen, wenn ich nicht zu 100% davon überzeugt wäre.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0