Safety first

Box? Netz? Geschirr? Ganz egal wie, Hauptsache der kleine Liebling ist im Auto gesichert.

Besonders beliebt bei unserem kleinen Hund ist Cabrio fahren mit Geschirr und eins ist sicher, es drehen sich alle um, wenn ein Hund lässig aus dem Auto guckt!

Mit einer Box haben wir bisher noch keine Erfahrung gemacht. Diese haben wir bisher nur als Katzentransportbox verwendet und naja meinstens, um zum Tierarzt zu fahren. Somit hält sich die Begeisterung da in Grenzen. Wenn sie allerdings bei uns zu Hause steht, wird sie auch manchmal als Kuschelplatz genutzt. Von daher würde ich sagen, dass auch Transportboxen durchaus gut für Hunde geeignet sind.

Für einige Autos gibt es Netze für den Kofferraum. Diese waren bisher sehr gut und stabil. Allerdings mag unser zartes Hündchen lieber auf der weichen Rückbank sitzen/liegen als im Kofferraum.

Die Netze oder Gitter, die hinter den Vordersitzen montiert werden, sind bei uns schon positiv als auch negativ angekommen. Zunächst einmal sollte man dafür einen 4-Türer haben und kein Cabrio, da sonst die Befestigung oben etwas erschwert ist.

Da die teilweise gegen die Decke geschraubt werden, hatten wir leider schon eins, dass die Decke im Auto zerstört hat. Andere Netze werden verspannt. Hier muss man darauf achten, dass sie nicht doch auf einmal abrutschen.

Manche Links sind Affiliate-Links. Sie würden hier aber nicht auftauchen, wenn ich nicht zu 100% davon überzeugt wäre.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0